Die Statistiken des stat. Häufigste Methode war mit knapp 60 Prozent die sogenannte Absaugmethode (Vakuumaspiration), gefolgt vom medikamentösen Schwangerschaftsabbruch mit rund 23 … Insgesamt führt Asien die Statistik an – Ostasien ausgeschlossen – mit 8,2 von 1000 Frauen und insgesamt 4,6 Millionen Frauen pro Jahr. Übersicht mit Kosten, Anwendungszeitpunkt, Ort, etc. Nach mehreren Abtreibungen steigt dieses Risiko. Das Risiko schwerer Komplikationen sei bei medizinisch korrekten Abtreibungen eigentlich sehr gering, so die Studie. Werden chirurgische Instrumente für die Abtreibung verwendet, kann es zu Verletzungen der Uteruswand kommen. In den 62 Ländern, in denen Abtreibungen streng … In Einzelfällen kann es zu schwerwiegenden Komplikationen kommen. Hinweis: Bei den Zahlen der Abtreibung existiert eine hohe Dunkelziffer. Viele Frauen bedauern, dass Abtreibung gemacht. Seltene Komplikationen und Folgen können aber nicht ausgeschlossen werden: Zeitpunkt Art der Komplikation Sofortkomplikationen: Zervixriss, Blutungen, Schock, Perforation, Nebenwirkungen der Medikamente Frühkomplikationen: Blutungen, Infektionen … Die Zahl der Abtreibungen 2019 ist gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert. 00 8000 60 67 67 0 (Österreich und Schweiz). Gerne kannst Du unkompliziert unsere. Hier finden Sie fundierte Zahlen, Daten und Fakten zum Thema Schwangerschaft und Schwangerschaftsabbruch / Abtreibung. Pro Femina basiert deshalb auf drei Grundprinzipien: Empathie, Respekt und Vertrauen. An zweiter Stelle liegen afrikanische Länder – etwa 1,6 Millionen Frauen pro Jahr leiden an den Folgen unsicherer Abtreibungen. Juni 2010 um 19:25 Leider habe ich meine Schwangerschaft erst sehr spät gemerkt, für eine Abtreibung in Deutschland war es zu spät. Ebenso wurde ein erhöhtes Früh- und Fehlgeburtsrisiko bei Folgeschwangerschaften festgestellt, da bei einer chirurgischen Abtreibung der … In einem solchen Fall kann eine ergänzende Behandlung in einem allgemeinen Krankenhaus notwendig sein. Die Rate für West- und Nordeuropa lag bei 18, war also vergleichsweise niedrig und genauso hoch wie in Nord - amerika. Den Landesärztekammern fehlten ausreichende Erkenntnisse über abtreibende Ärzte. Bei einer mit der Absaugmethode oder mit einer Ausschabung durchgeführten Abtreibung handelt es sich um einen chirurgischen beziehungsweise operativen Eingriff. Unter einer Selbstabtreibung (seltener: Eigenabtreibung) versteht man einen Schwangerschaftsabbruch oder eine Fehlgeburt, die von einer Schwangeren aus einer Notlage heraus ohne Beistand medizinischer Fachkräfte selbst durch- bzw. Die Zahlen der Kassenärztlichen Bundesvereinigung lagen in den 80 er Jahren bis zu 50% höher. Seit Freigabe der Abtreibung 1974 in der BRD bzw. Ein Schwangerschaftsabbruch (umgangssprachlich „Abtreibung“) ist in Deutschland unter bestimmten Bedingungen straffrei. Die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt ist dann leicht erhöht. Allerdings zeigten die Statistiken der Abtreibung in der UdSSR damals eine hohe Mortalität oder das Auftreten von negativen Auswirkungen auf die Gesundheit von Frauen nach dem Eingriff. Vor der Entscheidung für einen Schwangerschaftsabbruch stellen sich viele Frauen und Paare die Frage, welche Folgen und Risiken mit einer Abtreibung einhergehen können. Das Risiko von Komplikationen und Spätfolgen ist bei einem fachgerecht durchgeführten Schwangerschaftsabbruch minim. Dazu gehören: Blutungen Diagnose Down-Syndrom : Abtreiben oder nicht? Diese schockierende Zahl geht aus einer kürzlich im Fachblatt „The Lancet“ veröffentlichten Studie hervor. Mögliche Komplikationen sind: übermäßiger Blutverlust oder Beschädigung der Gebärmutter. UK fließen in die Statistik allerdings nur Frauen bis 44 Jahre ein)). Im Scandinavian Journal of Public Health erschien in 2008(17) eine Langzeitstudie aus Norwegen: Vor allem junge Frauen, die abtreiben ließen, neigen später stärker zu Depression als andere. Bei der chirurgischen Form der Abtreibung können eine Reihe von Komplikationen ausgelöst werden: Pro Femina e.V. Bitte betrachten Sie diese Daten als Mindestzahlen, deren Dunkelziffer weit höher liegt. Unsere Familien wissen von der Abtreibung … Pränataldiagnostik (PND) – Untersuchungen, Risiken bei Abtreibung (Absaugung und Ausschabung), welche Folgen und Risiken mit einer Abtreibung, Hier gehts zum Online-Schwangerschaftstest, § 219 StGB Schwangerschaftskonfliktberatung. Drei Frauen erzählen von ihren Erfahrungen mit der Diagnose Trisomie 21 – von Glück, von Liebe und Überforderung. In den 57 Ländern, in denen Abtreibungen legal sind, waren 87,4 Prozent der Abbrüche sicher. Das ist für mich schon ein großer Unterschied zu erlaubt. Damit werden wichtige Informationen im Zusammenhang mit den Hilfen für Schwangere in Konfliktsituationen sowie über Maßnahmen zum Schutz des ungeborenen Lebens zur Verfügung gestellt. Nach einer Abtreibung können Nachblutungen, anhaltende starke Unterleibsschmerzen und gelegentlich auch Infektionen auftreten. Du hast sonstige Fragen zum Thema oder zu Deiner Situation? Verhinderung von Abtreibungen ... Es sei darauf hingewiesen, dass die amtliche Statistik bestätigt – 57% der Schwangerschaften künstliche Unterbrechung endet. Weitere Zahlen und Daten – Statistisches Bundesamt, Zurück zur Rubrik Schwangerschaftsabbruch / Abtreibung, Präimplantationsdiagnostik (PID) / Gendiagnostik, Unsere Positionen zur PID und Gendiagnostik, Rechtliches zur Präimplantationsdiagnostik (PID) / Gendiagnostik, FertilityCare bei unerfülltem Kinderwunsch, EVE – Entwicklung einer künstlichen Gebärmutter, Neues zu Abtreibung / Schwangerschaftsabbruch, Unsere Positionen zum Schwangerschaftsabbruch, Wissenswertes zum Schwangerschaftsabbruch, Hilfe in Schwangerschaft-Konfliktsituationen, Literatur zu Schwangerschaft / Schwangerschaftsabbruch, Neues zur Palliativmedizin / Hospizarbeit, Kontakte für Palliativmedizin und Hospize, Unsere Positionen zur Suizidbeihilfe / Sterbehilfe, Suizidbeihilfe: Hilfestellung in Konfliktfällen, Neues zu Organspende, Transplantation und Hirntod, Fremdnützige Forschung an Nichteinwilligungsfähigen, 60 Jahre nach dem Nürnberger Ärzteprozess. Starke Blutungen und Verwachsungen, sowie Komplikationen bei weiteren Schwangerschaften gehören zu den möglichen Resultaten eines Abbruchs. Die Abtreibung wird aber nicht bestraft. Dies liegt daran, zu diesem Zeitpunkt gibt es keine Ärzte mit den richtigen Fähigkeiten waren. Nach mehreren Abtreibungen steigt dieses Risiko. Quelle: Bundesamt für Statistik Aktualität: Sämtliche Daten beziehen sich auf das Jahr 2014. Juni 1992 zu einer temporären Abschaffung der Meldepflicht durch den Bundestag. Angst machten mir nur die Narkose und mögliche Komplikationen: Was, wenn ich danach nie mehr Kinder bekommen kann? Drei Leben mit der Entscheidung. Statistiken zu Schwangerschaftsabbruch in Deutschland. Diese „Hinterhof­abtreibungen“ verursachen der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen zufolge viele medi­zi­nische Komplikationen und Todesfälle. Die Durchführung einer Abtreibung ist nicht meldepflichtig. Der menschliche Embryo bzw. Manchmal kann eine erneute Prostaglandin-Einnahme notwendig sein. Die sichtbar große Diskrepanz zwischen den offiziellen Statistiken und den realen Zahlen führte im Jahre 2001 nicht etwa zur Verbesserung der Zuverlässigkeit der Datenerhebung sondern umgekehrt zum Verzicht des Bundesamtes, auf die oben erwähnte Warnung, die Zahlen wegen Unvollständigkeit mit Vorsicht zu betrachten. Die Statistik gibt einen Überblick über die Größenordnung, Struktur und Entwicklung der Schwangerschaftsabbrüche in Deutschland sowie über ausgewählte Lebensumstände der betroffenen Frauen. Da es sich bei einer Abtreibung häufig um einen operativen Eingriff handelt, können auch medizinische Komplikationen auftreten. Die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt ist dann leicht erhöht. Komplikationen und Folgen der Abtreibung. Also, laut Statistik, die Mehrheit der schwangeren Frauen mit der Diagnose „Epilepsie“ ist nicht nur nicht verschlechtert Zustand nach der Geburt, aber auch deutlich weniger wahrscheinlich Anfälle auftreten, die Erleichterung ihre Strömung. Komplikationen. Juni 2010 um 16:30 Letzte Antwort: 15. Wie dramatisch die Folgen einer Abtreibung für Frauen sein können, zeigt auch eine finnische Studie von 1997(16): Eine dreifach erhöhte Suizidrate nach Abtreibung. Bis zu 15% der Frauen an Komplikationen klagen nach der Operation unterziehen, 7% wird nie in der Lage sein, Eltern zu werden. Je nachdem, welche Datensätze in die offizielle Statistik einfließen, können fallende oder steigende Abtreibungszahlen resultieren. Bis der Embryo ausgestoßen wurde, sollte die Frau unter ärztlicher Aufsicht bleiben und auch danach zu Hause nicht alleine bleiben, um im Fall von Komplikationen Hilfe zu haben.. You must have JavaScript enabled to use this form. In dieser Statistik kommen die vielen Abtreibungen durch die Pille gar nicht vor. 1972 in der DDR sind bis heute mindestens 5,5 Millionen Kinder offiziell getötet worden , in der Realität wohl  > 10 Millionen. Das Statistische Bundesamt warnte noch bis zum Jahre 2001 vor den eigenen Ergebnissen: „Die Ergebnisse sind hinsichtlich ihrer Größenordnung und Entwicklung mit Vorbehalt zu betrachten, weil verschiedene Indizien darauf hindeuten, dass nicht alle Ärzte… ihrer Meldepflicht nachkommen; ferner muss mit einer gewissen Zahl von illegalen Abbrüchen gerechnet werden“. Auch die Schwangerschaftsabbrüche, die im Ausland durchgeführt oder bei den Krankenkassen unter anderen Begriffen klassifiziert wurden, sind von den amtlichen Statistiken zur Abtreibungen nicht erfasst worden. Ein kostenfreies Beratungsangebot von © 2020 Pro Femina e.V. Auch, wenn beim Abbruch das Schwangerschaftsgewebe nicht komplett entfernt wurde oder die Gebärmutterwand komplett durchstoßen wird, sind Komplikationen möglich. Bundesamtes zu Schwangerschaftsabbrüchen, resultierend aus der seit 1976 vorgeschriebenen Meldepflicht, scheinen nur auf den ersten Blick objektiv und verlässlich. Außerdem kann es vorkommen, dass eine frühe Schwangerschaft doch noch nicht beendet ist oder … Das Bundesverfassungsgericht verpflichtete 1993 den Bundestag das Abtreibungsgesetz zu korrigieren oder nachzubessern, wenn sich nach angemessener Beobachtungszeit herausstellt, dass das vom Grundgesetz geforderte Maß an Schutz des ungeborenen Lebens nicht gewährleistet ist. Dazu müssen noch die Abtreibungen gerechnet werden, die von Privatkassen oder Selbstzahlern finanziert wurden. - Schwangerschaftskonfliktberatung: 0 8000 60 67 67 (Deutschland). Die Statistiken müssen daher vermutlich um den Faktor 2 multipliziert werden, um der Realität gerecht zu werden. Dieses Problem der statistischen Erfassung und ihrer Zuverlässigkeit führte am 26. Insbesondere im südlichen Zentralasien ist die Situation erschreckend. Grundsätzlich ist ein Schwangerschaftsabbruch in Deutschland lediglich in Ausnahmefällen erlaubt. Die entsprechenden Rückmeldungen der Mediziner konnten in der Praxis kaum überprüft werden, manchmal wurden sie gar nicht erst getätigt oder als andere Behandlung deklariert. Österreich Wie schon unter Gesetz angemerkt, gibt es in Österreich keine offizielle Statistik über die Zahl der Abtreibungen, die pro Jahr stattfinden. 5 Komplikationen. Dadurch kann es passieren, dass der Muttermund in den folgenden Schwangerschaften weniger widerstandsfähig ist. Noch unsicher, ob Du wirklich schwanger bist? Je nachdem, welche Datensätze in die offizielle Statistik einfließen, können fallende oder steigende Abtreibungszahlen resultieren. Eine spätere. Komplikationen bei einer instrumentellen Behandlung können sein: Perforation oder Zervixriss, starker Blutverlust, Rest in der Gebärmutter (0,5%) oder Nebenwirkungen von Medikamenten. Die medikamentöse Abtreibung ist zwar schonender, jedoch empfinden Frauen die zwei Tage Wartezeit als seelisch sehr belastend. Diese Verpflichtung wurde bis heute von keiner der regierenden Parteien umgesetzt. Wenig Abbrüche im internationalen Vergleich: Zwi-schen 2010 und 2014 lag die Abbruchrate weltweit im Durchschnitt bei 35 Abbrüchen pro 1.000 Frauen. Statistiken zum Thema Abtreibung Übersicht; Kennzahlen; Veröffentlicht von Statista Research Department, 18.12.2018 Der Begriff Abtreibung (medizinisch abruptio gravitadis) bezeichnet den künstlich herbeigeführten Abbruch einer Schwangerschaft. Die Datensätze der folgenden Jahre waren trotzdem weiterhin unvollständig. Zwar veröffentlichen einzelne Abtreibungskliniken auf freiwilliger Basis eine anonyme Statistik – eine Gesamtschau aller Zahlen existiert aber leider nicht. Daten und Statistik zum Thema Abtreibung. In der Schwangerschaft ist das Gewebe des Muttermundes und der Gebärmutter weicher als sonst und besonders stark durchblutet. Die Statistik zeigt die Rate der jährlichen Schwangerschaftsabbrüche in ausgewählten europäischen Ländern in den Jahren 2014 bis 2018. Nach einer Abtreibung können Nachblutungen, anhaltende starke Unterleibsschmerzen und gelegentlich auch Infektionen auftreten.