Studenten, die mehr als geringfügig und mehr als 20 Stunden in der Woche beschäftigt sind, sind voll sozialversicherungspflichtig. te geringfügig Beschäftigte Versicherungszeiten. ... Für Studenten, die neben dem Studium einer Tätigkeit nachgehen und unter der oben genannte Geringfügigkeitsgrenze verdienen, ist die Krankenversicherung für geringfügig Beschäftigte die günstigste Möglichkeit. War jemand zuvor schon pflichtversichert, ist die Beitragsgrundlage der durchschnittliche monatliche Bruttoarbeitsverdienst aus dem Kalenderjahr vor dem Beschäftigungsende. Beim freien Dienstvertrag muss der Dienstgeber beim Überschreiten der Geringfügigkeitsgrenze die Sozialversicherungsbeiträge (17,62%) einbehalten und an die Österreichische Gesundheits­kasse (ÖGK) abführen. Die begünstigte Selbstversicherung kostet monatlich 58,39 Euro (Wert 2018). Denn diese Versicherung habe auch den Vorteil, dass Studenten neben der Krankenversicherung auch pensionsversichert sind, heißt es von der Arbeiterkammer. Sozialversicherungsrecht. Für Studentinnen und Studenten ist die Selbstversiche-rung eine günstige Gelegenheit, billig Versicherungs-zeiten in der Pensionsversicherung zu erwerben, die ansonsten später teuer nachgekauft werden müssten. Geringfügig entlohnte Beschäftigung. Hier ergibt sich die übliche Abgabenbelastung für den Arbeitgeber und den Arbeitnehmer in der Kranken-, Renten-, Arbeitslosen- und Pflegeversicherung. Hier spielt die Unterscheidung zwischen freiem Dienstvertrag und Werkvertrag eine große Rolle. Jegliches Vermögen und Einkommen wird auf das Bafög angerechnet. te geringfügig Beschäftigte Versicherungszeiten. Der Antrag ist bei dem Krankenversicherungsträger zu stellen, der nach dem Wohnsitz des Antragstellers für die Pflichtversicherung zuständig wäre. Mit diesem Service können Sie interaktiv prüfen, ob Sie die Voraussetzungen für die begünstigte Versicherung für Studierende erfüllen und gleichzeitig Ihren Antrag online stellen. bei der Versicherungspflicht der Krankenversicherung, gibt es einiges zu beachten. Studenten, die einem regulären 450 €-Minijob nachgehen, sind grundsätzlich in der Arbeitslosenversicherung versicherungsfrei. Kosten und Beitragsentrichtung. Studenten müssen die Hälfte dieses Kredits wieder zurückzahlen. Wie bei den Neuregelungen für Studenten mit Nebenjob, z.B. Die Selbstversicherung muss beantragt werden. Hier ergibt sich also die Versicherungsfreiheit in der Arbeitslosenversicherung nicht aufgrund des Werkstudentenprivilegs sondern aufgrund der Minijob-Regelungen. Geringfügig Beschäftigte sind nie arbeitslosenversichert! Studentenversicherung als freiwillige Selbstversicherung. Auch für Ehegatten/-innen, Lebensgefährten/-innen Den von der Erhöhung betroffenen Studenten rät die Arbeiterkammer zu prüfen, ob der Umstieg auf eine Selbstversicherung für geringfügig Beschäftigte nicht günstiger wäre. Auch für ehe-gattinnen und ehegatten, die nur geringfügig beschäftigt Für eine erfolgreiche Bearbeitung Ihres Antrages könnten folgende Dokumente erforderlich sein: bei Abmeldung des Wohnsitzes die Meldebestätigung/der Meldezettel; bei Beginn einer Pflichtversicherung eine Bestätigung über diese Versicherung bei Beendigung einer … Wenn vor der Selbstversicherung noch keine Pflichtversicherung bestanden hat, beträgt die Beitragsgrundlage EUR 3.132,50. Studierende, die keinen gesetzlichen Krankenversicherungsschutz haben und auch nicht mehr die Voraussetzungen für die kostenlose Mitversicherung erfüllen, können sich bei der WGKK freiwillig krankenversichern. Möglichkeit der Selbstversicherung Pensions- und Krankenversicherung. : Selbstversicherung für Studierende. Studierende, die keinen gesetzlichen Krankenversicherungsschutz haben, können sich unter bestimmten Voraussetzungen selbst versichern. Diese Selbstversicherung kann nur sowohl für die Kranken- als auch für die Pensionsversicherung gemeinsam beantragt werden: Sie bildet eine Einheit. für studentinnen und studenten ist die selbstversicherung eine günstige Gelegenheit, billig Versicherungszeiten in der Pensionsversicherung zu erwerben, die ansonsten später teuer nachgekauft werden müssen. Zwtl.